Die richtige Bevorratung

  • Bevorratung Store © Pixabay

Immer wieder kommt es zu panikartige Hamsterkäufe bei Katastrophen. Man sollte sich aber nicht erst in der allerletzter Sekunde mit Lebensmittel, Getränken, Taschenlampen, etc. eindecken. Die rechtzeitige Vorsorge ist wichtig, denn niemand ist vor Unglücksfällen und Gefahren gefeit!

Stellen Sie sich folgendes vor:

Eine technische Panne, ein Stromausfall, Schneesturm oder ein Krankheitsfall tritt unerwartet auf und Sie können das Haus oder die Wohnung für längere Zeit nicht verlassen. Wie lange würden Sie mit den Lebensmitteln und Getränken, die sich momentan bei Ihnen zuhause befinden, auskommen? Schaffen Sie es mit den vorhandenen Lebensmitteln für 7 Tage oder länger zu kochen? Haben Sie genügend Kerzen vorrätig und haben Sie wichtige Arzneimittel, Verbände und Hygieneartikel zuhause?

Treffen Sie Vorsorgemaßnahmen

Jeder sollte für sich selbst und seine Familie bestimmte Vorsorgemaßnahmen treffen. Die entscheidende Frage ist, wie bzw. was man für derartige Notfälle bereithält. Neben Lebensmittel, sollten Getränke, eine gut ausgestattete Zivilschutzapotheke, Hygieneartikel, Energievorsorge, sowie ein Notgepäck und eine Dokumentenmappe nicht fehlen.

Achten Sie bei der Auswahl Ihres Vorrats auf Ihre individuellen Ess- und Trinkgewohnheiten, sowie auf hochwertige, leicht verdauliche und lang haltbare Lebensmittel. Sie sollten reich an Kalorien sein und gesunde sowie lebenwichtige Nährstoffe enthalten.

Beachten Sie auch, dass Kleinkinder, kranke oder alte Menschen meist eigene Koste (Baby- oder Diätnahrung) benötigen. Vergessen Sie auch nicht auf Ihre Haustiere!

Der Österreichische Zivilschutzverband berät sie gerne.

Bevorratungs-Ratgeber

| zurück