Bundesfinale der Kindersicherheits-Olympiade am Dienstag den 19. Juni in der Stadt Knittelfeld

  • SafetyTour_PK © OEZSV
  • SafetyTour_PK © OEZSV
  • SafetyTour_PK © OEZSV
  • SafetyTour_PK © OEZSV

Den richtigen Umgang mit Gefahrensituationen können Kinder nicht früh genug lernen. Auf der SAFETY TOUR haben sie dazu Gelegenheit.

Bürgermeister der Stadt Knittelfeld, Ing. DI (FH) Gerald Schmid, ist sehr erfreut, dass das große Bundesfinale der Safety–Tour 2018, in einer der sichersten Städte Österreichs stattfinden wird. „Im Zuge des Bundesfinales wird auch ein Sicherheitstag der Bevölkerung präsentiert. Der Präsident des österreichischen Zivilschutzverbandes NR Bgm. Johann Rädler zeigt die Erfolgsgeschichte der Safety-Tour auf, die seit nun mehr bereits 19 Jahren besteht. Der steirische Präsident Bundesrat Bgm. Martin Weber fügt hinzu, dass Österreich zu den 5 sichersten Ländern der Welt zählt. Ein großer Teil davon ist die spielerische Schulung der Kid’s bei diesem Erfolgsprojekt. Der steirische Vizepräsident Bundesrat Bgm. Armin Forstner ergänzt die überaus wichtige Arbeit des Zivilschutzverbandes auch in Bezug auf Vorträgen bei Bürgerversammlungen. Der Sicherheitsgemeinderat, Klaus Wallner ist bei der organisatorischen Umsetzung ein sehr wichtiges Bindeglied zwischen Gemeinde und Zivilschutzverband. Anna Schaunitzer, Regionsleiterin und Heribert Uhl Geschäftsführer vom Zivilschutzverband Steiermark erklären den Ablauf beim großen Bundesfinale. Die Kid’s der VS Landschach 3b zeigen beim Würfelpuzzle vor, wie man Gefahrensymbole, richtig zusammensetzt. 

Zivilschutz ist aktueller denn je und bei Kindern können Sicherheitsbewusstsein und Motivation zum Erwerb von Selbstschutzwissen nicht früh genug gefördert werden. Daher geben mehr als 850 Schulklassen bei Europas größtem sicherheitspädagogischen Event alles um sich 2018 den Titel „Sicherste Volksschule Österreichs“ zu sichern. Die SAFETY-TOUR umfasst Vorbewerbe in den Bezirken, Landesfinale in den Bundesländern und gipfelt in einem spektakulären Bundesfinale. Doch um das große Bundesfinale zu erreichen, müssen die Safety Kids im spielerischen und sportlichen Wettkampf Notfallsituationen absolut verhaltensadäquat zum Ernstfall lösen und mit ihrem Sicherheitswissen glänzen. Dabei wird das Sicherheits- und Verantwortungsbewusstsein der Kinder gestärkt und

somit ein wichtiger Grundstein im Zivilschutz gelegt. Heuer wird die SAFETY-TOUR bereits zum 19. Mal im Auftrag des BM.I vom Österreichischen Zivilschutzverband in Kooperation mit der AUVA veranstaltet und von seinen neun Landesorganisationen sowie von der Firma Animationsplanet österreichweit durchgeführt. Seit Beginn der österreichischen Kindersicherheitsolympiade konnte mehr als 900.000 Schülerinnen und Schülern der richtige Umgang mit Gefahrensituationen vermittelt werden. Das Bundesfinale der neun Landessieger und ca. vier Klassen aus den Nachbarländern mit rund 300 SchülerInnen findet heuer am 19. Juni in Knittelfeld statt und wird wie die Landesfinale von Roman Kostrouch moderiert. Die Klasse, die das große Finale für sich entscheidet, kann sich danach nicht nur die „Sicherste Klasse Österreichs“ nennen, sondern darf sich auch über eine Abenteuerwoche im 4-Sterne Familienhotel Neubergerhof in Filzmoos freuen!

Über die SAFETY-Tour:

Seit 1999 wird die SAFETY-Tour jährlich von den Zivilschutzverbänden veranstaltet. Dabei sollen Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schulstufe lernen, wie man sich richtig in Notsituationen verhält. Praktische Übungen zu Zivil- und Selbstschutzthemen und Spaß sorgen dafür, dass die Kids das erworbene Wissen viel besser im Gedächtnis behalten. In den 19 Jahren der SAFETY-Tour konnten somit mehr als 900.000 Schülerinnen und Schüler aus Österreich auf Gefahrensituationen vorbereitet werden. Die SAFETY-Tour ist eine Erfolgsgeschichte!

| zurück