Erfolgreicher Zivilschutztag - erfolgreicher Sirenentest

  • Selbstschutz-Ratgeber © OEZSV

Heute, am 6. Oktober, heulten die Sirenen österreichweit. Es handelte sich um den jährlichen Zivilschutz-Probealarm. Zwischen 12:00 und 12:45 Uhr wurden in ganz Österreich nach dem Signal "Sirenenprobe" die drei Zivilschutzsignale "Warnung", "Alarm" und "Entwarnung" ausgestrahlt. Der Probealarm dient einerseits der Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Heuer wurden insgesamt 8.212 Sirenen auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet, wobei 99,62 Prozent (8.181 Sirenen) einwandfrei funktionierten. Die Detailergebnisse der einzelnen Bundesländer:

 

•         Tirol: 100%, alle 963 Sirenen funktionierten,

•         Oberösterreich: 99,93%, ein Ausfall bei 1.430 Sirenen,

•         Burgenland: 99,69%, ein Ausfall bei 325 Sirenen,

•         Niederösterreich: 99,67%, acht Ausfälle bei 2.450 Sirenen,

•         Vorarlberg: 99,55%, ein Ausfall bei 224 Sirenen,

•         Wien: 99,44%, ein Ausfall bei 180 Sirenen.

•         Salzburg: 99,39%, drei Ausfälle bei 494 Sirenen,

•         Steiermark: 99,30%, neun Ausfälle bei 1.278 Sirenen,

•         Kärnten: 99,19%, sieben Ausfälle bei 868 Sirenen,

Allgemein lagen die Ausfälle in den Bundesländern bei 0,38 Prozent (31 Sirenen; 2017 bei 0,34 Prozent und 28 Sirenen).

 

Doch was ist zu tun, wenn diese Signale ertönen und es sich um keinen Probealarm handelt?

„Man sollte vorgesorgt haben, damit man sich und seine Familie für einige Tage versorgen kann, ohne auf die Hilfe von außen angewiesen zu sein. Dies betrifft nicht nur Essen und Trinken, sondern auch Medikamente, Hygieneartikel und Ersatzmaßnahmen bei Energieausfall.“, so der Präsident des Österreichischen Zivilschutzverbandes NR Johann Rädler.

Um einen guten Überblick zu bieten, hat der Österreichische Zivilschutzverband zu diesem Anlass den neuen Selbstschutz-Ratgeber herausgebracht. In diesem finden Sie alle nötigen Informationen zur richtigen Verhaltensweise und Vorsorge. Zu beziehen ist dieser Ratgeber beim Österreichischen Zivilschutzverband oder auch bei den Landesverbänden des Zivilschutzverbandes.

Downloads

| zurück