Logo Zivilschutzverband

Notrufe

  • Euronotruf

    112

  • Feuerwehr

    122

  • Polizei

    133

  • Rettung

    144

  • Bergrettung

    140

  • Ärztenotdienst

    141

  • Apothekennotruf

    1455

Aktuelles

 

Der Herbst kommt - Gefahren für Autofahrer!

Autofahren HerbstFür den Autofahrer ist der Herbst eine der gefährlichsten Jahreszeiten: Sturm, Nebel, Nässe, rutschige Fahrbahnen durch nasses Laub, Glatteis an exponierten Stellen usw. steigern die Unfallzahlen. Ab dem 1. November 2015 bis 15. April 2016 gilt in Österreich eine witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht. Mit einigen Sicherheitstipps kommen Sie jedoch gut ans Ziel.

Lassen Sie noch vor Herbstbeginn Ihr Fahrzeug auf die Gefahren dieser Jahreszeit in Ihrer Werkstätte vorbereiten. Schauen Sie selbst darauf, ob Ihre Reifen, Scheibenwischerblätter und Lichter in Ordnung sind.

Winterausrüstungspflicht

Vom 1. November 2015 bis zum 15. April 2016 gilt für Lenker von Personenkraftwagen und leichten Lastkraftwagen bis 3,5 Tonnen in Österreich die Winterausrüstungspflicht bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen.

Um einer Strafe bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen zu entgehen, ist es daher wichtig, dass die verwendeten Reifen (Schnee- und Matschreifen) mit „M+S“, „M.S.“ oder „M&S“ gekennzeichnet sind. Die Mindestprofiltiefe eines Winterreifens beträgt 4 Millimeter. Wird die Mindestprofiltiefe während winterlichen Fahrbahnverhältnissen unterschritten, kann man trotz der M+S Kennzeichnung bestraft werden. 

Die Hauptgefahren im Herbst:

1. Mit Nebel ist besonders in der Nähe von Seen, Flüssen und Teichen zu rechnen. Deshalb erstes Gebot: Mit (Abblend)Licht fahren und Nebelleuchten einschalten. Die Geschwindigkeit muss reduziert werden.

2. Nasses Laub verursacht ähnlich lange Bremswege wie bei eisglatter Fahrbahn. Auf Sicht fahren, rechtzeitige Bremsbereitschaft!

3. Wildwechsel ist besonders in der Dämmerung gefährlich, die mit der Hauptverkehrszeit zusammenfällt. Besondere Vorsicht bei Waldeinfahrten!

4. Erntezeit: Erhöhte Gefahr durch verstärktes Aufkommen von Landmaschinen und verschmutzte Ein- und Ausfahrten zu den Feldern und Weingärten.

5. Morgenfrost kann bereits auftreten, insbesondere bei Brücken und Walddurchfahrten. Erhöhte Aufmerksamkeit am Weg zur Arbeit!

6. Aquaplaning tritt vermehrt auf ausgefahrenen Strassen auf und ist durch die Reifenspur des Vordermannes erkennbar. Tempo reduzieren und schnelle Lenkbewegungen vermeiden!

7. Sturm-Warnschilder und -Windsäcke beobachten insbesondere auf Autobahnen.

 

Weitere Informationen

ÖAMTC

 

Bild: © Uschi Dreiucker / PIXELIO

www.pixelio.de

Farbe

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Größe

  • - Schriftgröße vergrößern
  • - Schriftgröße verkleinern
  • -

Sirenensignale in Österreich

  • Warnung

    Signalschema Warnung als Linie dargestellt 

    3-minütiger gleichbleibender Dauerton - Gefahrensituation!

  • Alarm

    Signalschema Alarm als Linie dargestellt 

    Auf- und abschwellender Heulton ca. 1 Minute. Unmittelbare Gefahr!

  • Entwarnung

    Signalschema Entwarnung als Linie dargestellt 

    1-minütiger gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahrensituation!

  • Feuerwehralarm

    Signalschema Feuerwehralarm als Linie dargestellt

    Sirenensignal 3 x 15 Sekunden

Partner

  • Logo Sicherheitsinformationszentrum
  • Safetytour - Kindersicherheitsolympiade
Österreichischer Zivilschutzverband Bundesverband (ÖZSV)
Spiegelgasse 6/13, 1010 Wien
 
Banner Selbst Sicher - Safety ShopBanner bundesheer.at