Logo Zivilschutzverband

Notrufe

  • Euronotruf

    112

  • Feuerwehr

    122

  • Polizei

    133

  • Rettung

    144

  • Bergrettung

    140

  • Ärztenotdienst

    141

  • Apothekennotruf

    1455

Aktuelles

 

Bundeskriminalamt: Nicht alle Streiche zu Halloween sind straffrei

Halloween BKAJedes Jahr zur Halloween am 31. Oktober steigt die Zahl der Sachbeschädigung. Das Bundeskriminalamt (.BK) setzt daher zu Halloween auf die Aufklärung der Kinder und Jugendlichen durch ihre Eltern und gibt Ihnen Tipps, wie Sachbeschädigungen vermieden werden können.

 

 

Halloween: "Süßes sonst gibt´s Saures"

Am 31. Oktober 2015 gegehn wieder zahlreiche, verkleidete Kinder und Jugendliche von Haus zu Haus, um Süßigkeiten zu sammeln. "Trick or Treat" beziehungsweise "Süßes sonst gibt´s Saures", wird von den Kindern und Jugendlichen gefordert. Bleiben dieHaus- und Wohnungstüren jedoch verschlossen, wird den Bewohnern ein Streich gespielt. Jedoch sind nicht alle Streiche, die bei Halloween begangen werden, straffrei. 

Kinder über strafbare Handlungen aufklären

Das Bundeskriminalamt empfiehlt daher den Eltern und Erziehungsberechtigten, ihre Kinder bereits vorab über mögliche strafbare Handlungen aufzuklären. Erfahrungsgemäß sind rund um Halloween immer mehr Sachbeschädigungen als im Jahresdurchschnitt zu verzeichnen.

Strafbar ist unter anderem:

  • das Bewerfen von Hausfassaden oder Autos mit Eiern;
  • das Beschmieren von Hauswänden und Fahrzeugen;
  • das Werfen von Steinen gegen Fensterscheiben oder durch Fenster;
  • das Hineinwerfen von brennenden Gegenständen in Briefkästen;
  • das Zerstören von Blumenbeeten;
  • das Auskippen von Mülltonnen;
  • das tatsächliche Bedrohen von Anwohnern an der Haustür, wenn diese keine Süßigkeiten oder Geld herausgeben;
  • das Bestehlen anderer Kinder und Jugendlicher sowie
  • Lärmbelästigungen von Anwohnern

Jugendliche unter 14 Jahren können noch nicht strafrechtlich belangt werden. Der Geschädigte kann zivilrechtliche Forderungen und die Wiedergutmachung des entstandenen Schadens einklagen. Zudem erfolgt ein Bericht an das zuständige Jugendamt.

Das Bundeskriminalamt warnt vor Sachbeschädigungen und Ruhestörungen und empfiehlt folgende Maßnahmen:

  • Stellen Sie Autos, Motorräder, Fahrräder usw. in Garagen oder auf geschützten Abstellplätzen ab.
  • Lassen Sie Gegenstände wie Gartenmöbel und Spielsachen nicht im Freien (Gärten, Terrassen, usw.).
  • Entfernen Sie brennbare Materialien aus Ihren Postkästen.
  • Sorgen Sie für Beleuchtung von Einfahrten oder Gärten (eventuell in Verbindung mit Bewegungsmeldern).

 

Quelle und weitere Informationen

Bundeskriminalamt

Bundesministerium für Inneres

 

Bild: © Tim Reckmann / PIXELIO

www.pixelio.de

Farbe

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Größe

  • - Schriftgröße vergrößern
  • - Schriftgröße verkleinern
  • -

Sirenensignale in Österreich

  • Warnung

    Signalschema Warnung als Linie dargestellt 

    3-minütiger gleichbleibender Dauerton - Gefahrensituation!

  • Alarm

    Signalschema Alarm als Linie dargestellt 

    Auf- und abschwellender Heulton ca. 1 Minute. Unmittelbare Gefahr!

  • Entwarnung

    Signalschema Entwarnung als Linie dargestellt 

    1-minütiger gleichbleibender Dauerton. Ende der Gefahrensituation!

  • Feuerwehralarm

    Signalschema Feuerwehralarm als Linie dargestellt

    Sirenensignal 3 x 15 Sekunden

Partner

  • Logo Sicherheitsinformationszentrum
  • Safetytour - Kindersicherheitsolympiade
Österreichischer Zivilschutzverband Bundesverband (ÖZSV)
Spiegelgasse 6/13, 1010 Wien
 
Banner Selbst Sicher - Safety ShopBanner bundesheer.at